content top
Blog
3.5 (70%) 8 votes

Der Bildungsmarketing Blog

Kaum ein Unternehmensbereich ist so dynamisch, wie der Marketingbereich. Auch Bildungsanbieter müssen daher kontinuierlich auf dem laufenden bleiben und sich über Innovationen, Trends und neue Entwicklungen informieren. Die Konkurrenz schläft nicht! In diesem Blog berichten wir über die aktuellsten Themen aus den Bereichen Bildung und Marketing.

WLAN-Marketing für Bildungsanbieter

Gepostet von am Okt 13, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

WLAN-Marketing für Bildungsanbieter
Bewerten Sie diesen Artikel!

Kennen Sie das? Studierende, Teilnehmer und Gäste hätten gerne einen WLAN Zugang. Manchmal hat man das Gefühl, das WLAN mittlerweile wichtiger ist als die Inhalte eines Seminars oder Lehrgangs.

Vielleicht ist dann WLAN Marketing für Ihre Bildungseinrichtung passend? In unserem Erklärvideo stellen wir WLAN-Marketing einmal vor.

#wlanmarketing #wlan

#FragdenProf – Neue Youtube Serie

Gepostet von am Sep 7, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

#FragdenProf – Neue Youtube Serie
Bewerten Sie diesen Artikel!

Youtube entwickelt sich zu einem der größten Weiterbildungskanäle der Welt. Kaum ein Thema das es nicht auch auf Youtube gibt. Das Deutsche Institut für Marketing (DIM) aus Köln bietet mit Prof. Dr. Michael Bernecker wöchentlich eine Youtube Sprechstunde an. Jeden Donnerstag gibt es neue Antworten auf Userfragen. #FragdenProf.

 

Content Marketing Manager (DIM) – Neuer Lehrgang

Gepostet von am Sep 4, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Content Marketing Manager (DIM) – Neuer Lehrgang
5 (100%) 1 vote

Das Deutsche Institut für Marketing (DIM) startet einen neuen Zertfikatslehrgang Content Marketing. Im neuen Zertifikatslehrgang lernen die Teilnehmenden, wie sie hochwertige Inhalte entwickeln und verteilen − und bearbeiten damit eine der großen Herausforderungen, die die Digitalisierung für Unternehmen und deren Marketingmitarbeiter mit sich bringt.

Die Digitalisierung birgt viele Herausforderungen. Für Marketingmitarbeiter in Unternehmen, die im Digitalisierungsprozess schon weit vorangeschritten sind, scheint es vor allem eine zu geben: „Wie fülle ich all diese Plattformen mit tollen Inhalten und halte damit meine Leser, User, Follower bei Laune?!“

Das DIM schafft hier mit seinem neuen Zertifikatslehrgang „Content Marketing Manager (DIM)“ Abhilfe. Mitarbeiter aus (Online-) Marketing, Vertrieb, Produktentwicklung und – management sowie interessierte Mitglieder der Geschäftsführung können dabei einen fundierten Überblick über Aktivitäten, Trends und nützliche Instrumente des Content Marketing erlangen. Der Zertifikatslehrgang des DIM zeigt die verschiedenen Anknüpfungspunkte von Content Marketing auf und blickt dabei auch über den Tellerrand des reinen Inhalts hinaus: Von der strategischen Zielsetzung über Zielgruppenfindung und -ansprache als Basis für targetierte Inhalte bis hin zur Content-Produktion und -Streuung erwarten die Teilnehmenden viele praktische Informationen, die ihre Arbeit im Content Marketing vereinfachen und bereichern werden.

Der Ablauf des Zertifikatslehrgangs „Content Marketing Manager (DIM)“

In zehn circa einstündigen Webinaren erklären Fachexperten alle wichtigen Aspekte rund um Content Marketing. Im Anschluss unterstützen schriftliche Transferhilfen zu jedem Modul sowie ein Lehrbrief über alle Themen den Lernenden und vereinfachen den Transfer in den Alltag.

Starttermin für die live durchgeführten Webinare ist der 16. Oktober 2017, danach folgen zwei Livetermine pro Woche. Aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich: Durch den DIM Online-Campus können Unterlagen und vollständige Videos der Webinare jederzeit abgerufen werden − so wird ein zeitlich und räumlich unabhängiges Lernen möglich. Teilnehmende können sich ihre Zeit selbst einteilen und so den Lehrgang problemlos neben dem Beruf absolvieren, sogar unterwegs. Den Abschluss des Lehrgangs bildet eine Online-Prüfung im Multiple-Choice-Format, die zum Zertifikat „Content Marketing Manager (DIM)“ berechtigt.

 Weitere Informationen zum Zertifikatslehrgang „Content Marketing Manager (DIM)“ finden Sie hier:

 

Mehr Sichtbarkeit für die eigene Webseite mit SEO

Gepostet von am Jan 24, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Mehr Sichtbarkeit für die eigene Webseite mit SEO
5 (100%) 1 vote

Ab sofort bietet das Deutsche Institut für Marketing eine spezialisierte Online-Schulung für Suchmaschinenoptimierung (SEO) als Weiterbildungsmöglichkeit. In Form von acht Webinaren und unterstützenden Lernmaterialien erlernen Teilnehmer relevantes Know-how und Techniken um die eigene Webseite besser zu vermarkten, konzipiert von Experten des Instituts.

In der heutigen, digitalisierten Welt informieren sich Bildungsteilnehmer hauptsächlich online, mittels Suchmaschinen, über Anbieter und deren Angebote. Über 90% der Nutzer starten eine neue Suche, wenn die ersten drei Suchergebnisse nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Außerdem klicken viele User aus Gewohnheit auf das erste Suchergebnis.

Suchmaschinenoptimierung lautet hier der Schlüssel zum Erfolg und ist mittlerweile ein Muss für den erfolgreichen Online-Auftritt eines Bildungsanbieters. In vielen Unternehmen fehlt bei den Verantwortlichen aus dem Marketingumfeld die nötige Expertise, Webseiten anhand von relevanten Keywords zu optimieren. So wird die Gelegenheit einer Erfolgssteigerung für das Unternehmen durch eine passende SEO-Strategie versäumt. Mehr Reichweite der eigenen Webseite auf Grund eines optimierten Rankings im Suchergebnis, höhere Sichtbarkeit, Besucherzahlen und Konvertierung von Kunden bleiben aus.

Hier setzt der vom Deutschen Institut für Marketing entwickelte, zertifizierte Lehrgang „Suchmaschinenoptimierung (DIM)“ an. Mit langjähriger Erfahrung vermittelt ein Online Marketing Fachexperte das nötige SEO Fachwissen und erklärt die wichtigsten Tools praxisnah und Schritt für Schritt.

Suchen Sie Unterstützung bei Ihren Marketingaktivitäten? Die Digitalagentur #milatec bietet Ihnen als Bildungsanbieter professionellen Support! Tel. 0221/99555-1014

 

Der Lehrgang basiert auf acht Webinaren mit einer Regelstudienzeit von drei Monaten. Zusätzlich bietet das Institut Transferhilfen zu den jeweiligen Modulen, einen ausführlichen Lehrbrief, Selbstlernaufgaben und eine Abschlussprüfung mit anerkanntem Zertifikat. Marketing Mitarbeiter können sich anmelden und erhalten so jederzeit Zugang zum DIM Online-Campus mit den aufgezeichneten Webinaren und entsprechenden Lernmaterialien. Der Lehrgang zeichnet sich durch ein zeitlich flexibles und individuell gestaltbares Lernprogramm aus und bietet Mitarbeitern die Möglichkeit sich bequem während oder neben der Arbeit fortzubilden.

 

Facebook als Marketinginstrument nutzen – Neuer Lehrgang

Gepostet von am Jan 24, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Facebook als Marketinginstrument nutzen – Neuer Lehrgang
Bewerten Sie diesen Artikel!

Für Facebook, als wichtigste Social Media Plattform in Deutschland, hat das Deutsche Institut für Marketing den Zertifikatslehrgang „Facebook Marketing (DIM)“ entwickelt. In acht Online-Modulen wird anschaulich vermittelt, wie Unternehmen durch kreative und innovative Kommunikationsstrategien, Marketingziele auf Facebook erreichen können.


Warum Facebook Marketing? Mehrere Millionen Menschen bewegen sich täglich auf Facebook, um sich über Themen zu informieren, mit anderen Nutzern zu kommunizieren oder um selbst Inhalte zu verbreiten. Die Anzahl der User wächst weiterhin und Facebook ist somit der Social Media Kanal mit dem stärksten Einfluss auf die Kaufentscheidung der Konsumenten.

Daher eröffnet Facebook Unternehmen die einmalige Chance, mit Kunden zu kommunizieren und zu interagieren. Eine innovative Social Media Strategie via Facebook fördert die Reichweite des Unternehmens messbar. Bestimmte Zielgruppen können erreicht und der eigene Bekanntheitsgrad gesteigert werden. Facebook beinhaltet eine Vielzahl von Tools, wie zum Beispiel Profile, Events oder Anzeigen, um modernes und effizientes Social Media Marketing zu betreiben.

Der Haken an der Sache? Die Marketingtools von Facebook sind teilweise komplex und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Außerdem wird in vielen Unternehmen das Potential von Facebook Marketing bisher verkannt.

Die Lösung bietet der Zertifikatslehrgang „Facebook Marketing (DIM)“ des Deutschen Institut für Marketing.

Interessierte aus dem Marketingbereich können sich weiterbilden und lernen, die Möglichkeiten des Kanals Facebook in Einklang mit den Unternehmenszielen voll auszuschöpfen. Das nötige Fachwissen und relevante Techniken werden von einem erfahrenen Branchenexperten des Instituts vermittelt. Acht Webinare und entsprechende Transferhilfen mit Checklisten sind über den DIM Online-Campus jederzeit zugänglich. Zudem ergänzt der ausführliche Lehrbrief inklusive Selbstlernaufgaben das Lernmaterial. Der Lehrgang wird durch eine Prüfung und den Erhalt des Zertifikats abgeschlossen.

Die Vorteile der Schulung sind die Standortunabhängigkeit sowie die flexible Einteilung des Lernpensums. Die Teilnehmer können also innerhalb weniger Wochen die Kompetenzen des Facebook Marketing erlernen und so den Erfolg des Unternehmens aktiv und nachhaltig steigern.

Live-Webinar zum Thema „E-Mail-Marketing“

Gepostet von am Okt 20, 2016 in Allgemein, Online Marketing, Webinar, Weiterbildung | Keine Kommentare

Live-Webinar zum Thema „E-Mail-Marketing“
5 (100%) 1 vote

E-Mail-MarketingImmer noch zählt E-Mail-Marketing zu den effektivsten und wichtigsten Werbemöglichkeiten im Online-Marketing. Vorteil des E-Mail-Marketing ist es, Kunden schnell und gezielt durch den Versand von E-Mails zu erreichen. Diese Werbeform ist besonders kostengünstig und lässt sich regelmäßig einsetzen. Unternehmen haben die Möglichkeit, Ihre Kunden unmittelbar über Angebote und Rabattaktionen zu informieren. Wir zeigen Ihnen in unserem Webinar, wie Sie E-Mail-Marketings zu Marketingzwecken effektiv einsetzen können und welche Inhalte dabei in eine E-Mail gehören. Sie lernen, wie Sie Ihr E-Mail-Marketing richtig einsetzen, wie Sie Reichweite aufbauen und welche Möglichkeiten sich dadurch für Ihr Unternehmen bieten.

Eckdaten zu unserem Live-Webinar „E-Mail-Marketing“

Das Webinar findet am Freitag, 25.11.2016 von 10:00-11:00 Uhr statt. Sichern Sie sich ein Ticket für nur 24,90€ inkl. Mwst.

 

Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016 – Nehmen auch Sie an der aktuellen Befragung teil!

Gepostet von am Sep 27, 2016 in Allgemein, Studie | Keine Kommentare

Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016 – Nehmen auch Sie an der aktuellen Befragung teil!
5 (100%) 1 vote

Der Weiterbildungsverband eato e.V. führt in Kooperation mit dem DIM nach 2013/2014 erneut eine Studie zum Weiterbildungsmarkt durch. Aufgrund der dynamischen Entwicklungen des Bildungsmarktes liegt es nahe, die aktuellen Marktgegebenheiten erneut im Rahmen einer umfangreichen Studie abzubilden.

Außerdem sollen die Entwicklungen der letzten Jahre nachgezeichnet und aktuelle Trends identifiziert werden. Dabei ist es vor allem interessant, inwieweit die Anforderungen und Bedürfnisse der Nachfrager durch die Angebote der Bildungsanbieter erfüllt werden und wo vielleicht noch „Lücken“ existieren.
Nehmen auch Sie an der Studie zum Weiterbildungsmarkt 2016 teil!

Das Deutsche Institut für Marketing und eato e.V. freuen sich auf viele Teilnehmer. Auch Sie können an der Studie teilnehmen, sofern Sie sich zu Bildungsanbietern oder Bildungsnachfragern zählen. Auf der Startseite können Sie den für Sie zutreffenden Online-Fragebogen auswählen. Die Teilnahme ist ab sofort möglich.

Hier geht es zur Studie: HIER KLICKEN

Große Vielfalt, weniger Chancen

Gepostet von am Jul 26, 2016 in Studie | Keine Kommentare

Große Vielfalt, weniger Chancen
5 (100%) 1 vote

Die Studie der Universität Düsseldorf gefördert von der Stiftung Mercator und Vodafone Stiftung Deutschland untersucht milieuspezifische Bildungserfahrungen von Migranten in Deutschland / Hoher Bildungsoptimismus, aber oft fehlende spezifische Unterstützungsangebote / Eltern mit Migrationshintergrund wünschen sich mehr interkulturelle Öffnung von Schule

Eltern mit Migrationshintergrund haben hohe Bildungsziele für ihre Kinder und investieren viel Zeit und Ressourcen, um die Schullaufbahn ihres Nachwuchses bestmöglich zu unterstützen. Oft scheitern sie und ihre Kinder jedoch an der mangelnden Verfügbarkeit von spezifischen Informations- und Unterstützungsangeboten und der noch immer ungenügenden interkulturellen Öffnung von Schule. Dies zeigt die Publikation „Große Vielfalt, weniger Chancen“, die die Abteilung für Bildungsforschung der Universität Düsseldorf mit Fördermitteln der Stiftung Mercator und Vodafone Stiftung Deutschland erstellt hat. „Einheitslösungen funktionieren nicht für uneinheitliche Gruppen“, so Mark Speich, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung.

„Wenn wir wirklich den Bildungserfolg von Kindern mit Migrationshintergrund wollen, geht das nur mit und nicht gegen die Eltern. Dazu müssen wir diese Eltern aber auch verstehen.“ Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, erklärt: „Die Studie liefert uns zentrale Erkenntnisse über die verschiedenen Lebenswelten, Einstellungen und Erfahrungen von Migranten unterschiedlichster Milieus in Deutschland. Damit gibt sie uns wichtige Hinweise, wie Projekte und Ansätze im Bildungssystem für heterogene Zielgruppen passgenauer gestaltet und so benachteiligte Kinder und Jugendliche in Zukunft noch gezielter gefördert werden können.“

Milieuspezifische Analyse bietet gezielte Entwicklung von Bildungsprojekten

Menschen mit Migrationshintergrund bilden keine einheitliche gesellschaftliche Gruppe in der deutschen Bevölkerung. Ziel des zweijährigen Forschungsprojekts „Bildung, Milieu & Migration“ war daher, die unterschiedlichen Lebensweisen und Alltagskulturen von Migranten in Deutschland systematisch zu untersuchen, um einen differenzierten Einblick in deren Bildungserfahrungen und -einstellungen zu erhalten. „Für die Beschreibung sozio-kulturell geprägter Lebenswelten hat sich in der Forschung das Gesellschaftsmodell der Sinus-Milieus bewährt“, so Prof. Heiner Barz, Leiter der Studie. „Unsere Analyse anhand der acht Migranten-Milieus zeigt deutliche Unterschiede in den Bildungsmotiven von Migranten.“ Diese reichen vom Wunsch nach Zugehörigkeit zur Mitte Deutschlands im Adaptiv-bürgerlichen Milieu, über die Wahrung traditioneller Werte im Religiös-verwurzelten Milieu bis hin zum Streben nach Selbstverwirklichung im Sinne eines humanistischen Bildungsideals im Intellektuell-kosmopolitischen Milieu.

Alle Eltern wollen Bildungsaufstieg – elterliche Unterstützungsmöglichkeiten stark milieuspezifisch

Über alle Milieus hinweg äußern Eltern mit Migrationshintergrund den Wunsch, dass ihre Kinder „es einmal besser haben sollen“, womit in der Regel das Streben nach einer erfolgreichen Bildung verbunden ist. Allerdings unterscheiden sich die Ressourcen, die Eltern hierfür aufbringen können, entscheidend milieuspezifisch. Im gut gebildeten Intellektuell-kosmopolitischen Milieu wird besonders sensibel, aber auch selbstbewusst auf die Bildungsbenachteiligung von Migranten reagiert und die Milieuangehörigen setzen sich engagiert gegen Diskriminierung ein. Werden in den Milieus der bürgerlichen Mitte sämtliche Möglichkeiten der elterlichen Hilfe von der Hausaufgabenbetreuung über gemeinsames Lernen bis hin zur Begleitung von Klassenfahrten ausgeschöpft, begrenzen niedriger Bildungshintergrund, finanzielle Knappheit und fehlende Kenntnisse über das deutsche Bildungssystem die Unterstützungsmöglichkeiten von Eltern aus traditionsorientierten und prekären Milieus.

Eltern wünschen sich mehr interkulturelle Öffnung von Schule

Den hohen Bildungsaspirationen von Migranten stehen jedoch noch immer zahlreiche Barrieren entgegen, mit denen Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern tagtäglich zu kämpfen haben. Eltern bemängeln hier vornehmlich eine mangelnde interkulturelle Öffnung von Schulen in Deutschland. Die überwiegende Mehrheit (88 Prozent) der befragten Eltern wünschen sich die Wertschätzung kultureller Vielfalt an Schulen, jedoch nur zwei Drittel (66 Prozent) geben an, dies im Schulalltag ihres Kindes auch zu beobachten. Einen besonders hohen Stellenwert hat aus Sicht der Eltern zudem die interkulturelle Kompetenz der Lehrkräfte; 92 Prozent der Befragten erachten diese als wichtig, aber lediglich 60 Prozent erleben entsprechend aufgeschlossene und sensibilisierte Lehrer an der Schule ihrer Kinder.

Hoher Bedarf an Angeboten zur Elternbildung – Schule ist erste Anlaufstelle

Die Mehrheit der befragten Eltern (63 Prozent) über alle Milieus hinweg begrüßt Angebote zur Elternbildung. Auch hier unterscheiden sich allerdings die Wünsche und Vorstellungen der Eltern milieuspezifisch. Gerade die ambitionierteren Migrantenmilieus möchten mit ihrer eigenen Expertise zu den Themen Bildung und Erziehung einbezogen werden. Bei ihnen besteht ein besonders großes Interesse für das Thema Studienmöglichkeiten. Hier zeigen sich besonders eklatante Lücken in den verfügbaren Angeboten: 86 Prozent der Eltern wünschen sich Beratung zu speziellen Förder- und Stipendienprogrammen für junge Migranten, aber nur 20 Prozent geben an, dass diese an der Schule ihrer Kinder vorhanden ist. In den traditionellen und sozial benachteiligten Milieus stoßen klassische Erziehungsratgeberthemen neben allgemeinen Informationen zum deutschen Schulsystem auf stärkere Resonanz. Kurse in der Herkunftssprache wünschen sich vor allem viele traditionsverwurzelte Eltern sowie Eltern aus den prekären Milieus.

Dabei artikulieren Eltern aller Milieus gleichermaßen großes Interesse an schulnahen Bildungsangeboten für Eltern. Eltern mit Migrationshintergrund wünschen sich dabei explizit keine separaten Veranstaltungen, sondern Angebote, die sich an alle Eltern richten. „Der Ausbau bestehender Beratungs- und Informationsangebote ist daher ebenso geboten wie die Entwicklung neuer, zielgruppenoptimierter Formate, die an den unterschiedlichen Alltagswelten differenziert ansetzen“, so Prof. Barz. Klassische Informationsmedien wie Broschüren oder Flyer stoßen bei den befragten Eltern auf eher geringes Interesse, in den moderner orientierten Milieus wird das Internet als Informationsmedium präferiert.

Über das Forschungsprojekt „Bildung, Milieu & Migration“

Das Forschungsprojekt „Bildung, Milieu & Migration“ greift erstmals das Gesellschaftsmodell der sozialen Migranten-Milieus des Heidelberger Sinus-Instituts für den Bildungsbereich auf. Damit wird es möglich, die unterschiedlich geprägten Lebenswelten von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland differenzierter in den Blick zu nehmen und die jeweils typischen Bildungserfahrungen und -einstellungen herauszuarbeiten. Das Modell unterscheidet dabei acht spezifische Migranten Milieus: Adaptiv-bürgerliches Milieu, Statusorientiertes Milieu, Multikulturelles Performermilieu, Intellektuell-kosmopolitisches Milieu, Religiös-verwurzeltes Milieu, Traditionelles Arbeitermilieu, Entwurzeltes Milieu, Hedonistisch-subkulturelles Milieu. Die Projektdaten beruhen auf einem zweistufigen Forschungsdesign, für das die Bildungsaspirationen und -barrieren von Migranten zunächst mit Hilfe von 120 qualitativen Interviews exploriert und anschließend auf einer repräsentativen Basis mit 1.700 telefonischen Interviews quantifiziert wurden. Die Studienergebnisse werden ergänzt durch Bild- und Videomaterial, das die Bildungsprofile der einzelnen Milieus veranschaulicht und ausgewählte Studienteilnehmer porträtiert. Das Projekt wurde von der Stiftung Mercator und der Vodafone Stiftung gefördert.

Detaillierte Informationen zur Studie sowie ausgewähltes Fotomaterial und Videointerviews mit den Studienteilnehmern finden Sie unter: http://tinyurl.com/grosse-vielfalt

Testen Sie Ihre Webseite

Gepostet von am Jul 19, 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

Testen Sie Ihre Webseite
5 (100%) 1 vote

Trainer, Berater und Coaches sind in einem unübersichtlichen Markt unterwegs. Da wird es immer wichtiger für potenzielle Kunden und Mandaten gefunden zu werden. Doch nur die wenigsten Kunden nutzen heute bei Recherchen noch Branchenverzeichnisse. An erster Stelle steht für viele Google und damit automatisch die Webseite des Coaches und Beraters.

Dabei ist es jedoch nicht nur wichtig, dass Sie mit Ihrem persönlichen Website-Auftritt gefunden werden, sondern Sie müssen den Kunden auch fokussiert zu Ihrem Leistungsangebot führen können. Doch nur die wenigsten Trainer verstehen es, Ihre Website zur Gewinnung und Bindung von Kunden effektiv einzusetzen. Die Optimierung Ihrer Trainer Website im Hinblick auf die Darstellung, den Inhalt und die Funktionen, kann der entscheidende Steinwurf im Wettbewerb sein. Überlassen Sie Ihre Website also nicht dem Zufall, sondern optimieren Sie diese mit Hilfe unseres kostenlosen Trainer Website-Check.

Zertifikatslehrgang Bildungsmarketing (DIM)

Gepostet von am Jul 4, 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

Zertifikatslehrgang Bildungsmarketing (DIM)
5 (100%) 1 vote

Das Deutsche Institut erweitert sein Angebot an Zertifikatslehrgängen. Ab sofort können sich Verantwortliche und Mitarbeiter aus dem Bildungsbereich für den Lehrgang „Bildungsmarketing (DIM)“ anmelden. Wie bei anderen Zertifikatslehrgängen des Deutschen Instituts für Marketing ist auch die Bildungsmarketing Weiterbildung durch eine flexible Einteilung der Lernphasen gekennzeichnet, denn es gibt keine Präsenzveranstaltungen und die Teilnehmer können selbst bestimmen, wann und wo sie die Inhalte abrufen und erlernen.

Beschreibung der Bildungsmarketing Weiterbildung

Der Bildungsmarkt ist heutzutage durch eine steigende Dynamik und eine hohe Wettbewerbsdichte gekennzeichnet. Der Vertrieb von Bildungsangeboten ist schon längst kein Selbstläufer mehr und erfordert zunehmende Investitionen in eine strukturierte Bildungsmarketing-Strategie. Doch in vielen Bildungseinrichtungen fehlt es an dem relevanten Know-how, um Bildungsmarketing-Strategien zu entwickeln und kontinuierlich erfolgreiches Bildungsmarketing zu betreiben. Genau hier setzt die Bildungsmarketing Weiterbildung „Bildungsmarketing (DIM)“ an: Der Lehrgang vermittelt alle Kenntnisse und Fertigkeiten, die für ein erfolgreiches Bildungsmarketing heutzutage notwendig sind. Erzielen Sie höhere Reichweiten, steigern Sie die Zahl der Interaktionen und – ganz wichtig – sorgen Sie für mehr Buchungen bzw. Anmeldungen.

Ablauf der Bildungsmarketing Weiterbildung „Bildungsmarketing (DIM)“

Die Regelstudienzeit des Lehrgangs „Bildungsmarketing (DIM)“ beträgt drei Monate. Sie als Teilnehmer nehmen an 12 Webinaren teil, die das gesamte Spektrum des modernen Bildungsmarketing umfassen. Zusätzlich erhalten Sie insgesamt zwei Lehrbriefe, die die relevanten Themen noch einmal ausführlich und strukturiert aufbereiten. Die Lehrbriefe enthalten zudem zahlreiche Praxisbeispiele sowie Selbstlernaufgaben und Selbsteinschätzungen in Form von Multiple-Choice-Fragen, damit ein Transfer in den Arbeitsalltag gewährleistet wird. Der Lehrgang schließt mit einer Online-Prüfung ab. Diese Online-Prüfung wird in Form eines automatisierten Multiple-Choice-Tests abgelegt, der etwa eine Stunde in Anspruch nehmen wird. Sobald Sie die Prüfung bestanden haben, erhalten Sie von uns Ihr Zertifikat: „Bildungsmarketing (DIM)“.

Weitere Informationen zur Bildungsmarketing Weiterbildung „Bildungsmarketing (DIM)“

Sie können sich ab sofort zum Zertifikatslehrgang „Bildungsmarketing (DIM)“ anmelden. Die ersten Live-Webinare finden ab Ende August statt und sind dann für 12 Monate im DIM Online-Campus abrufbar. So wird sichergestellt, dass Sie jederzeit Zugriff auf alle Inhalte haben, auch wenn Sie nicht an einem Live-Webinar teilnehmen können. Weitere Informationen zur Bildungsmarketing Weiterbildung finden Sie hier.